Fachtage, Verleihungen, Werkstätten: Tag...
- aktuelle Informationen aller Art

Parlamentarischer Abend am 11.05.2022 im LIB.room der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart

Thema: Weg(e) aus der WfbM!?

Zum Parlamentarischen Abend am 11. Mai 2022 hatten die Werkstatträte Baden-Württemberg (WR Ba-Wü) und die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (LAG WfbM) in das Bistro der Württembergischen Landesbibliothek (WLB), den LIB.room, geladen. Expertinnen und Experten gaben Einblicke in ihre Arbeitswelten, berichten von interessanten Tätigkeitsfeldern, von Bildungsmöglichkeiten, von sinnvollen Aufgaben sowohl in der Werkstatt für Behinderte (WfbM) als auch in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Sie benannten, was aus ihrer Sicht zum Gelingen einer inklusiven Arbeitswelt beiträgt.

Der Einladung folgten 70 Gäste aus Politik, Verbänden und Behörden.

Eröffnet wurde der Abend von Jörg Bendler, dem Vorsitzenden der WR Ba-Wü und Egon Streicher, dem Vorsitzenden der LAG WfbM. Sie stimmten die Gäste auf lebendige Begegnungen ein und luden dazu ein, neue Wege zu gehen sowie gemeinsam Hindernisse auszuräumen - hin zu einem inklusiven Arbeitsmarkt.

In seinem Grußwort betonte der stellvertretende Landtagspräsident, Herr Daniel Born, der Forderung nach Vielfalt und Teilhabe Nachdruck zu verleihen und die Verpflichtung, dabei eben nicht bei politischer Rhetorik stehenzubleiben, sondern Arbeit als Menschrecht zu begreifen, das für alle gilt.

Als Hausherr der Württembergischen Landesbibliothek hieß Herr Dr. Schaab die Gäste ebenfalls herzlich willkommen und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass in den Räumlichkeiten der WLB ein inkluisves Restaurant und Café, der LIB.room, betrieben vom Rudolf-Sophien-Stift (R-S-S), zum Verweilen und zur Begegnung einlädt. "Eine Bibliothek soll für alle da sein", so Herr Dr. Schaab.

Prof. Dr. Armbruster, Geschäftsführer des R-S-S, und Markus Geisser, Werkstattrat im R-S-S betonten das gelungene Beispiel für gelebte Inklusion mitten im Herzen der Kulturmeile Stuttgarts.

Die anschließenden Interviews gaben sehr gute Einblicke in die Arbeitswelt der Menschen mit Behinderung und waren Auftakt für lebendige Begegnungen, anregende Gespräche und Diskussionen. Unter anderem hatten die Beschäftigten aus Reutlingen eine inklusive Filmproduktion zum Vernichtungslager Grafeneck mitgebracht (Trailer - Hierbleiben...Spuren nach Grafeneck).

Gäste und Gastgeber waren beeindruckt und stellten fest, dass die eigenen Gelingsfaktoren für einen inklusiven Arbeitsmarkt meist dieselben sind. An einer Stellwand wurden die Gelingsfaktoren als Puzzleteile für verbindende Wege visualisiert.

Ziel ist es, diese Wege mutig zu gehen.
 

Die nächsten Termine

Hier finden Sie eine Übersicht der kommenden Termine:

Möglichkeiten, Angebote und Wege beruflicher Bildung von Menschen mit Behinderung.

 

Weiterlesen

Am Donnerstag, 06.07.2023 findet von 10.00 - 16.00 Uhr die LAG-Mitgliederversammlung in der Einrichtung Stephanuswerk in Isny statt.

Weiterlesen